Freitag, 26. Dezember 2014

Wien - Bari - Athen

Ende Mai besuchte ich einen Cousin und dessen Familie in Athen; nachdem man ja nach Griechenland wieder per Bahn reisen kann, bot sich das irgendwie an. Zwecks der Abwechslung bin ich aber nur auf der Rückfahrt mit dem Zug über Belgrad gefahren, die Hinreise erfolgte via Italien mit dem Schiff. Dazu nun nachstehend einige Bilder: Wien Meidling, Abfahrt mit EN 235:     Firenze SMN, pünktliche Ankunft um 6h10 (für mich eine furchtbare Uhrzeit...):   Bahnsteigfrühstück:   Abfahrt EN 235:   Zwei Freccerossi:     Italo:   EN 1237/1239 Wien - Livorno:       Historische Fracht am ARZ Wien - Livorno; die Toskana ist um diese Jahreszeit anscheinend recht beliebt für Ausfahrten mit Oldtimern, denen man aber die lange Anfahrt auf dem Strassenweg nicht zumuten will:         Weitere Impressionen vom Bahnhof Firenze Santa Maria Novella:           (eines muss man den Italienern lassen: "Dirigente movimento" klingt schon cooler als Fahrdienstleiter) Nachdem die interessanten Züge erledigt sind, blieb auch noch Zeit für einen Spaziergang zum Dom:   Kirche in Florenz, dahinter der namensgebende Bahnhof Santa Maria Novella. Oder war's etwa umgekehrt? :-)   Anschliessend um 8h00 Frecciarossa-Fahrt nach Bologna. Ankunft Bologna Centrale Tiefbahnhof planmässig 8h35, tatsächlich sogar 2-3min früher:             Zurück ans Tageslicht:     Dieser Frecciabianco (ein aufgemotzter IC-Wendezug) hat mich dann nach Bari gebracht (Bologna Cle 9h42 - Bari Cle 15h18); Zug war fast durchgehend mehr oder weniger zu 100% ausgelastet; Fahrt im eher eng bestuhlten Grossraumwagen daher nur mässig bequem:   Bahnhof Bari Centrale:     Per Bus in Richtung Hafen, dort beim Terminal Ticket nach Patras abgeholt und Gepäck zwischengelagert:   Anschliessend kurzer Rundgang durch Bari inklusive Abendessen:       Mit diesem Teil ging es dann um 20h00 nach Patras:   Der Weg zum Schiff führte vorbei an vielen griechischen und bulgarischen LKWs, die ebenfalls aufs Schoff wollten:   4er-Kabine; ausser mir waren noch ein Urlauber aus den Niederlanden sowie zwei bulgarische LKW-Fahrer in der Kabine. Letztere fuhren aber nur bis Igoumenitsa.   Es kann losgehen:   Buona notte:   Am nächsten Morgen hiess es dann "kalimera":   Der Zwischenstopp in Igoumenitsa war übrigens sehr zeitig am Morgen. Das war etwas nervig, denn es gab um ca 4h30 oder so mindestens 3 lange Durchsagen in voller Lautstärke, mit denen die bis dort fahrenden Passagiere mit Fahrzeug ersucht wurden, rechtzeitig bei ihren Fahrzeugen zu sein. Danach habe ich aber wieder sehr gut geschlafen. Patras wurde kurz nach 13h00 (12h00 MEZ) erreicht:       Per Bus ging es ins Zentrum zum KTEL-Busbahnhof. Der Bahnhof ist aber nicht weit weg - wenn ich schon Fernbus fahren muss, dann natürlich mit dem OSE-Bus. Die Denkmallok hat - wie die griechische Eisenbahn insgesamt - schon bessere Zeiten gesehen:   Bahnhof Patras:     Etwas Nahverkehr findet auf der Meterspur sogar noch statt:     De facto stündlich fährt ein OSE-Bus nach Kiato, von wo man dann mit dem Zug weiter Richtung Athen kommt. Fahrplan ist auf den Stundentakt ab Kiato abgestimmt, aber nicht alle Busse haben dasselbe Haltemuster, somit ergeben sich keine einheitlichen Abfahrtszeiten ab Patras.   Unterwegs waren zahlreiche Baustellen zu erkennen, es war aber nicht immer eindeutig, ob sie dem Bau der Neubaustrecke oder dem Ausbau der Strasse zu einer Autobahn dienten. Das war eindeutig eine Bahnbaustelle:   Zwischenstopp Diakofto:   Noch eine Bahnbaustelle:       Bahnhof Kiato:   Von den vier Gleisen ist nur eines benutzt, auf den anderen wachsen schon Pflanzen:   Von Kiato geht es im Stundentakt zum Flughafen Athen. Wer nach Athen will, muss am Vorortbahnhof SKA umsteigen. Viele Züge sind mit einer Folie von oben bis unten zugeklebt, sodass nur beschränkte Sicht aus dem Fenster besteht:   In Korinth machte ich einen 2stündigen Zwischenstopp, da meine Gastgeber in Athen tagsüber noch unterwegs waren:         Der Bahnhof liegt ausserhalb der Stadt, einen Bus gibt es aber nicht. Ich bin daher zu Fuss ins Zentrum spaziert; Gehzeit ca 20min. Unterwegs überquerte ich die stillgelegte Meterspurstrecke nach Argos - Kalamata:   Und ein paar Meter weiter gibt es dann eine Kreuzung mit der ebenfalls stillgelegten Meterspurstrecke Richtung Patras:   Dieses Tragwerk einer Brücke sieht sogar recht neu aus - keine Ahnung, was man damit vorhat:     Das Zenbtrum von Korinth ist wenig spektakulär, aber irgendwie doch ganz nett.   Kurze Rast in einer örtlichen Gaststätte:   Zurück zum Bahnhof fuhr ich dann mit dem Taxi, das kostete nur 3 EUR. Anzeichen für einen städtischen ÖPNV habe ich übrigens keine gesehen, und das obwohl Korinth an die 60.000 Einwiohner hat. Gibt es da wirklich keinen innerstädtischen Busverkehr? Am Bahnhof Korinth:       Auch hier - neu errichtete Gleisanlagen, die grossteils unbenutzt sind:     Zug nach Athen - diesmal mit Grafitti, aber dafür immerhin freie Sicht aus dem Fenster:     Fahrt über den Kanal von Korinth:   Die Fahrt ging recht zügig bis zum "SKA" ("Railway Center Acharnes" = "Sidirodromiko Kentro Acharnes", siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Acharnes_Railway_Center), einem halbfertigen, riesigen und jedenfalls momentan masslos überdimensionierten Umsteigeknoten im Norden von Athen; dort stieg ich aus und fuhr dann mit einem von Halkida kommenden Zug weiter Richtung Athen (zum Larissa-Bahnhof). Ankunft am Bahnsteig der Ost-West-Linie (Kiato - Flughafen):   Trotz des gigantischen Aufwandes beträgt der Umsteigeweg zu den Bahnsteigen der Linie Athen - Thessaloniki/Halkida ca 300m, die Bahnsteige befinden sich an den hier rechts oben sichtbaren Gleisen:   Weitere Impressionen vom SKA - hier wurde richtig viel Geld verbaut, mit vorerst erstmal fragwürdigem Nutzen:         Der Zug Halkida - Athen - Piräus wurde von einem der einst für den IC-Verkehr Thessaloniki - Athen gebauten LEW/AEG-Dieseltriebzüge geführt:   Der Zug war reichlich voll, es gab nur mehr Stehplätze. Ankunft in Athen am Larissa-Bahnhof:         ---- Zum Schluss noch einige Video-Links: EN 235 (an jenem Tag mit 3 WL Wien-Roma) bei der Abfahrt in Firenze SMN: https://www.youtube.com/watch?v=Mo8jdQYR0Jk EN 1237 (Wien - Livorno, hier als EN 1239) bei der Abfahrt in Firenze SMN: https://www.youtube.com/watch?v=rSptW4YcONU Frecciarossa ES 9504 bei der Abfahrt in Bologna Central (Tiefbahnhof): https://www.youtube.com/watch?v=BUE3pbxlhpk LG Provodnik

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen