Freitag, 26. Dezember 2014

Athen - Thessaloniki

Fortsetzung von
http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?30,6986387(Wien-Athen)
und
http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?30,7258721 (Athen)

--

Dieser Teil beinhaltet den ersten Teil der Rückreise von Athen nach Wien. Früh morgens um 7h18 erfolgte der Start von Athen - mit dem nächsten Zug erschien mir die Übergangszeit in Thessaloniki auf den Zug nach Belgrad zu knapp.

Morgenstimmung am Larissa-Bahnhof:







Die Reservierung habe ich ein paar Tage zuvor gekauft. Da der Platz in einem mit Werbefolien zugeklebtem Wagen war, habe ich mir dann aber im Zug (war nicht besonders voll) einen anderen Platz in einem anderen Wagen gesucht.

Der erste Abschnitt bis Inoi (ca 60 km nördlich von Athen) ist schon länger zweigleisig ausgebaut (ohne Neutrassierungen), ab SKA gibt es eine halbfertige Oberleitung....







Bahnhof Inoi - hier zweigt die Strecke nach Halkida ab:


Von Inoi bis Thitoreia (ca 90km) wurde die Strecke irgendwann in den letzten 15 Jahren ausgebaut und grosszügig neu trassiert. Oberleitung ist auch hier nicht in Betrieb:






Ab Thitorea (Seehöhe ca 150m) geht es auf der alten, eingleisigen Strecke über den Bralos-Pass (Scheitelpunkt auf ca 420m). Die Neubaustrecke soll hier dereinst durch den 9,2 km langen Kallidromo-Tunnel führen. Bei Leianokladi treffen sich alte und neue Strecke wieder.



Hier eine Übersicht zum Abschnitt Tithorea-Leianokladi (der dem Bahnhof nächstgelegene Ort heisst Stavros) mit alter und neuer Strecke:




Einige Impressionen von der noch befahrenen Strecke über den Bralos-Pass:





















Der Bahnhof Leianokladi ist noch unberührt:


Von Leianokladi (auf ca 25m Höhe) nach Domokos geht es ein zweites Mal über die Berge, wobei zwischen zwei Berg-/Hügelketten eine "Hoch"ebene auf ca. 450m passiert wird.
Auch hier wird die Strecke neu trassiert:



Die neue Strecke muss auch die Höhe der Hochebene erklimmen, dazu gibts nördlich von Leianokladi eine schöne gestreckt trassierte Rampenstrecke und anschliessend einen Tunnel:


Die Trasse der Neubaustrecke samt Tunnels und Brücken ist anscheinend schon länger fertig, mit dem Oberbau hatte man es dann nicht mehr so eilig...

Bilder von der Rampenstrecke von Leinaokladi hinauf auf die Hochebene:
















Zugkreuzung:






















Abstieg nach Domokos:




















Einfahrt in den Bahnhof Domokos - von hier bis Thessaloniki ist der Streckenausbau samt Elektrifizierung schon vollendet. Hier erfolgt auch ein Lokwechsel:








Lokwechsel von Diesel- auf elektrische Traktion:






Im Speisewagen - bin aber nur durchgegangen, habe nicht ausprobiert, was es zu essen/trinken gegeben hätte:


Taktknoten im Bahnhof Larissa - ja, es treffen hier tatsächlich mehrmals täglich die IC-Züge fast zeitgleich aufeinander und hatten im Sommer 2014 auch noch Anschluss von/nach Volos. Jetzt gibt es aber auf der Strecke Larissa-Volos statt 9 Zugpaaren nur mehr 3 SEV-Buspaare täglich...






Nördlich von Larissa:









Mit 160 km/h durch das Tempi-Tal:








In diesem Bahnhof sind die durchgehenden Hauptgleise ausser Betrieb, alle Züge fahren mit entsprechend verminderter Geschwindigkeit in die Ablenkung über die Überhol-/Bahnsteiggleise:









Ankunft in Thessalonikierfolgte ca 20min verspätet.
Wo/warum die Verspätung entstanden ist, habe ich nicht notiert bzw. nicht darauf geachtet. Wird siuch durch Kleinigkeiten angesammelt haben...





Bahnhof Thessaloniki mit der ewigen U-Bahn-Baustelle:














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen